Lebendige Webseiten

Manche mögen unter lebendigen Webseiten die bekannten Nervensägen verstehen: Laub rieselt über die Seite, Sterne blinken, nackte Mädchen steppen, Filme laufen ungefragt ab, Musik dröhnt unaufgefordert los und der Ausstellknopf ist nicht auffindbar. Solche Seiten erscheinen zwar lebhaft, sind aber noch lange nicht lebendig, ja, sie können sogar schon eine geraume Weile tot sein, wenn ihre Lebhaftigkeit tagaus tagein die gleiche bleibt. Lebendige Webseiten sind solche, deren Inhalt immer mal wieder modifiziert und überarbeitet wird. Selbst kleine Fehlerkorrekturen sind schon Ausdruck dieser Lebendigkeit.

Häufig jedoch scheitert diese einfache Aktualisierung einer Webseite an Zeitmangel, sich wieder in die Software, mit der die Seite erstellt wurde, einzuarbeiten. Das einfachste wäre es doch, in der Seite, so wie wir sie vor uns sehen, herumzuschreiben oder ein Bild auszutauschen. Mit dem System WebsiteKorrektur von Internetdienste Berlin (www.website-korrektur.de) lässt sich jede statische Website in diesen Zustand der denkbar einfachsten Korrekturmöglichkeit versetzen. Damit erfasst man gerade die Seiten, die sonst nur mit entsprechenden Editierwerkzeugen und anschließendem zeitaufwenigen Hochladen der korrigierten Seiten bearbeitbar sind. Für CMS-basierte Seiten (s. Wozu CMS)braucht man WebsiteKorrektur nicht, obwohl mir kein Editor aus der Welt der CMS bekannt, der so einfach zu handhaben ist wie der eingesetzte Editor von WebsiteKorrektur.