Von der Standardgalerie zur Slideshow Gallery

Die Slideshow Gallery von Antonie Potgieter hebt sich von vielen anderen Slideshows unter anderem dadurch ab, dass man die Slides mit einem Link versehen kann, so dass man vom Bild durch Klick zu einem zugeordneten Artikel, Seite oder auch sonst wohin gelangen kann. Außerdem gibt es eine Image-URL  in der Galerieverwaltung, so dass man eigentlich auch das Bild von sonst woher beziehen könnte. Die Betonung liegt aber auf „eigentlich“, darauf werde ich noch zurückkomme. Das Galerien-Plugin ist  gänzlich autonom angelegt, d. h. die Bilder werden im Adminitrationsbereich (Menübutton: Slideshow) in einen Folder hochgeladen und über diesen läuft dann die Slideshow ab. Das bedeutet, wenn ich eine Website mit etlichen Artikeln oder Seiten habe, die Bilder enthalten und die ich als eine Art globale Slideshow in einem Widget ablaufen lassen will, eine zweite Bildverwaltung nur dafür anlegen muss. Also jedes neue Bild muss zweimal eingebracht, jedes zu löschende Bild zweimal gelöscht werden, jedes zu ändernde Bild zweimal geändert werden. Und wenn ich nun meine, per Hand die Image-URL zum Bildort der Standardgalerie legen zu können, werde ich völlig unverständlich von Antonie genasführt: sie erzwingt programmtechnisch den Pfad zum Standardfolder ihrer Galerie. Warum kann man diesen Pfad dann eigentlich angeben, er lässt sich doch aus Fildename und Standardpfad ableiten? Hier muss man das Plugin also hacken und es zwingen, das Bild von dem Ort zu beziehen, den man angegeben hat. Das müssen natürlich nicht nur die verstreuten Orte der Standargalerie sein, es können auch die Folder anderer Galerien oder auch Orte in anderen Domains sein.

Es ist natürlich keine befriedigende Lösung, wenn man nun sich die entsprechenden Pfade heraussucht, um sie in das entsprechende Feld des (gehackten) Plugins einzutragen. Dieser Weg sollte sich automatisieren lassen. In Von der Next Generation Gallery zur Standardgallery habe ich beschrieben, wie man aus der Next Generation Gallery die Standardgalerie automatisch erzeugen kann. Dies war in dem Projekt http://personensuchpool.de nur der erste Schritt, um eine Slideshow über die Bilder aller Artikel zu erzeugen und dabei einen einheitlichen Ausgangspunkt nämlich die Standardgalerie zu haben. Während es sich hierbei um einen einmaligen Akt handelte, eine große Masse von Bildern für die Standargalerie zugänglich zu machen, muss der nächste Schritt, die Erzeugung der Datenbank für die Slideshow Gallery immer wieder erfolgen, wenn neue Artikel mit Bildern eingehen. Das wäre eine Aufgabe für einen Cron-Job oder ein Plugin, aber die Basis dafür ist natürlich ein SQL-Programm, das ich hier vorstellen möchte. Ich schließe nicht aus, das ich ein entsprechendes Plugin noch realisieren werde. Und ich werde wohl nicht umhin kommen, ein neues Plugin für die Slideshow Gallery einzuführen, da Antonie auf meine Bitten, diese Unzulänglichkeit und noch eine weitere zu beseitigen, leider nicht reagiert.

Bei der Erzeugung der Slideshow Gallery wird dafür gesorgt, dass aus jedem Artikel nur jeweils das erste Bild genommen wird und kein Bild mehrfach auftritt. Das kann bedeuten, dass nicht alle bildbehafteten Artikel von der Slideshow angesprungen werden können.

Das SQL-Programm zur Umsetzung der Artikelgalerien in eine übergreifende Slideshow kann hier herunter geladen. Es wäre sehr freundlich, wenn bei Nutzung auch ein Kommentar abgegeben wird.

[download id=“3″]

Das gehackte Slideshow Plugin kann hier geladen werden:

[download id=“4″]

Wenn das Plugin aktualisiert wird, folge der Beschreibung in der Korrekturanweisung oder schreibe das hier angegebene Plugin wieder zurück, wenn das Update nicht lebenswichtig war.

2 thoughts on “Von der Standardgalerie zur Slideshow Gallery

  1. Oje, fast 30 Downloads und nicht einziger Kommentar, da kann man sich ausmalen, was die armen Pluginprogrammierer mit ihren Donate-Buttons verdienen.

  2. Vielen Dank für diese Beschreibung und die Plugins. Gerade im Grafikbereich bin ich immer auf der Suche nach schönen Bildergalerien, die ich in WordPress einbauen kann.

    Ich werde es also testen, und wenn es klappt, mache ich sicher auch ein Video daraus.

    Danke und liebe Grüße
    Irene

Comments are closed.